Willkommen!

Bergauf – bergab in Finnentrop. Weite Wege zum Arzt, zum Bahnhof, zum Supermarkt.
Wenn da nicht immer die schlechte Anbindung der öffentlichen Verkehrsmittel wäre.

Hier kommen wir ins Spiel.

Der 8-sitzige Bürgerbus in Finnentrop - gefahren von ausschließlich ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrern - verbessert die Mobilität insbesondere derjenigen Menschen, die auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind, jedoch abseits der Buslinien des öffentlichen Personennahverkehrs wohnen.

Und das nun schon erfolgreich seit Februar 2008! 

Informieren  Sie sich über uns und unser Angebot auf den weiteren Seiten. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne unter der Telefon-Nr. 0 27 21 / 7 93 61 oder den angegebenen Kontaktdaten zur Verfügung.

 

 

Aktuelle Informationen

Finnentroper Bürgerbusverein mit neuem Bus unterwegs Finnentrop.


Bei strahlendem Sonnenschein wurde vor wenigen Tagen im Rahmen einer kleinen Feier der neue Finnentroper Bürgerbus eingeweiht. Nachdem Pfarrerin Rose-Maria Warns, Vikar Shijo Kottekaly und Imam Mustafa Aydin das ehrenamtliche Engagement des Vereins gelobt und die Bedeutung des Busses für die Bürgerinnen und Bürger hervorgehoben hatten, rief Bürgermeister Achim Henkel zusätzlich einige wichtige Stationen aus der Geschichte des Vereins in Erinnerung.

Auf Initiative der Lokalen Agenda 21 wurde gemäß der Idee „Bürger fahren für Bürger“ im Januar 2007 der Bürgerbusverein gegründet. Genau ein Jahr später konnte der erste Bus an den Start gehen.

Was niemand tatsächlich erwartet hatte: Der Bus war von Anfang an ein Erfolgsmodell. Seit Aufnahme des Fahrbetriebes nutzten monatlich rund 1000 Fahrgäste den Bus - bis die Corona-Pandemie plötzlich für erhebliche Einbußen sorgte. Der Verein ist jedoch optimistisch, dass die alten Zahlen bald wieder erreicht werden.

Seit der ersten Bürgerbusfahrt sind bereits 162.000 Fahrgäste befördert worden. Während der erste Finnentroper Bürgerbus Dauergast in der Werkstatt war, gab es mit dem im Jahr 2014 beschafften neuen Bus kaum Probleme. Doch auch dieser war nun in die Jahre gekommen und musste ersetzt werden. Die Anschaffungskosten betrugen 56.000 Euro. Davon hat das Land 35.000 Euro beigesteuert, der Rest musste vom Bürgerbusverein aufgebracht werden. Hierfür war der Verkaufserlös für den alten Bus und die Unterstützung durch viele Werbepartner wichtig.

Wie die Vorsitzende des Bürgerbusvereins, Dr. Heidi Zimmermann, erläuterte, wünschen sich in nahezu allen Orten der Gemeinde Finnentrop Bürgerinnen und Bürger, dass der Bürgerbus auch dort fährt. Das sei aber für einen Bus allein nicht zu bewältigen. Sie rief dazu auf, einen weite-ren Bürgerbusverein zu gründen, der ande-re Teile der Gemeinde Finnentrop anfährt. Der aktuelle Bürgerbusverein biete gerne seine Unterstützung an.



Foto: Vorstand und Fahrer/innen des Bürgerbusvereins mit den Gästen: Pfarrerin Rose-Maria Warns, Vikar Shijo Kottekaly, Imam Mustafa Aydin, Bürgermeister Achim Henkel




 

Im Bürgerbus besteht weiterhin Maskenpflicht, d.h. es ist eine medizinische Maske zu tragen!

 

Weitere Bürgerbusfahrer gesucht

Personenbeförderungsschein
kein Hindernis

 „Bürgerbusfahrer dringend gesucht“, so der Aufruf des Bürgerbusvereins Finnentrop vor nur wenigen Wochen. Durch langfristige Erkrankungen und altersbedingtes Ausscheiden war ein kritisches Maß erreicht. Weitere Fahrer/innen mussten dringend gewonnen werden, um den Ganztagsbetrieb des Busses aufrecht erhalten zu können.

 Zwei neue Fahrer sind inzwischen angelernt und mit dem Bus unterwegs. Zwei weitere werden in Kürze ihren Dienst antreten. So weit so gut. Es könnten aber gerne noch mehr sein.

Bei der Suche nach Fahrer/innen hat sich herausgestellt, dass für viele der Personenbeförderungsschein ein Hindernis darstellt. „Dies muss ins rechte Licht gerückt werden“, so Dr. Heidi Zimmermann, Erste Vorsitzende des Vereins.

„Man muss lediglich zum Straßenverkehrsamt nach Olpe fahren und den Schein beantragen. Mehr nicht.  Diese Erlaubnis zur Fahrgastbeförderung ist nicht vergleichbar mit dem Taxi-Schein. Sie gilt nur für den Bürgerbus.“

Bürgerbusfahrer/in kann jede/r werden, der/die

  • mindestens 21 Jahre alt ist,
  • einen Führerschein der Klasse 3 oder den entsprechenden EU-Führerschein hat und
  • über mindestens zwei Jahre Fahrpraxis verfügt.

Zusätzlich müssen sich die Fahrer/innen in spe nach vorheriger Rücksprache mit dem Bürgerbusverein einem Gesundheitscheck unterziehen, ein Führungszeugnis ausstellen lassen und - wie näher erläutert - das Straßenverkehrsamt aufsuchen.

Alle entstehenden Kosten trägt der Bürgerbusverein.

Wer zum Fahrerteam stoßen und sich zunächst nur informieren möchte, ist an jedem

 letzten Montag im Monat um 18.45 Uhr zur Vereinssitzung im Rathaus Finnentrop herzlich eingeladen.


Infos gibt es auch unter Tel. 02721/79361 und  www.buergerbus-finnentrop.de.
 
 
 
Fotos:  Hubertus Rath bei seiner ehrenamtlichen Arbeit im Bürgerbus Finnentrop

 

 

 

Fahrer Einsatzplan Mai   hier als .pdf
Fahrertreffen,  Montag, 30.05.2022, 18.30 Uhr, Bürgertreff
Unser Bürgerbus-Flyer hier als .pdf-D.atei

 

Datum letzte Änderung: 23.05.2022 10:13 Uhr